Wir machen Urlaubsträume wahr!
HOME

Wir beraten Sie gerne!

 

Tel.: 08761 - 2044

moosburg@hts-reisebuero.de

 

 

MALLORCA     ER- “F A H R E N „

Anfang Mai 2015 durfte ich eine der beliebtesten Urlaubsinseln der Deutschen besuchen und erkunden. Zusammen mit den Partnern RTK/Drive FTI und Allianz nahm ich an einer Mietwagentour durch Mallorca teil.

 

Das  Interessante an Mallorca ist, dass jeder, der schon mal dort war, begeistert ist, von der Kultur oder der Landschaft. Vorurteile haben eigentlich nur diejenigen, die Mallorca noch nicht wirklich kennen.

 

Gerne möchte ich Ihnen meine Eindrücke vorstellen.

 

Ab dem Flughafen in Palma starteten wir per Mietwagen los in Richtung Norden.

 

Als Ziel stand Alcudia auf dem Plan und das Hotel Vanity Golf.

Das Hotel liegt unmittelbar an der Strandpromenade mit direktem Zugang zum Strand vom Garten aus. Nach einem wunderbaren Frühstück besichtigten wir die geräumigen Zimmer des Ü18 Erwachsenenhotels.

Das Vanity Golf  ist für ruhesuchende Pärchen und Sportler genau das Richtige!

 

Weiter ging es für uns nun an die Playa de Muro, an den Naturpark S`Albufera, nur ca 200m vom herrlichen Strand der Bucht von Alcudia entfernt.

Hier bekamen wir eine Führung im Hotel Viva Blue, einen 4,5 Sterne Hotels der VIVA Gruppe. Alle VIVA- Hotels zeichnen sich durch die tollen Angebote für Familien und Sportler aus.

An den VIVA Hotels generell gefiel mir die durchweg einheitliche Austattung der Kinderpoolanlagen/Splash Pools (Piratenschiff mit vielen Rutschen/ maximale Wassertiefe hier 20cm).

Speziell im Viva Blue haben auch  Paare und Sportler die Möglichkeit zur Ruhe , es gibt einen Ü18 Chill-out Pool mit balinesischen Liegen.

Radsport steht hier auch im Vordergrund, es gibt eine Station mit Fahrradverleih und die Trekking Station, welche geführte Wanderungen anbietet.

Das nahe gelegene VIVA Bahia , welches als nächstes auf der Tagesordnung stand, liegt direkt am flach abfallenden Strand.

Auch hier fielen positiv die typischen“VIVA“- Merkmale auf. Das VIVA BAHIA ist meines Erachtens eines der optimalsten Hotels für einen Familienurlaub. Es gibt wahlweise Studios oder Appartements, die Verpflegung ist buchbar

Als Selbstversorger ( nur Übernachtung) /Halbpension oder All inclusive.

 

Die Weiterfahrt in unserem Mietwagen war sehr angenehm. Autofahren in Mallorca ist  generell sehr angenehm. Anders als bei uns in Deutschland fuhr ich ruhig und gelassen, obwohl ich selber noch nie im Ausland Mietwagen gefahren bin.

Als Tipp also, auch für Frauen, keine Angst es klappt prima !

 

Nun kamen wir an den Cuevas de Arta in Canyamel  an, uralten Tropfsteinhöhlen, die mir richtig gut gefallen haben und ich Ihnen als Ausflugstipp gerne empfehlen möchte!

 

Unsere Übernachtung erfolgte im Vanity Suite Hotel an der Cala Mesquida.

Dieses Hotel ist seither mein Favorit auf Mallorca für Erwachsene.

Die Zimmer sind sehr schön ausgestattet, entweder mit Balkon oder mit Terrasse (Hängematte im kleinen Gartenabteil).

Tagsüber, sowie auch abends ist die Atmosphäre einzigartig. Es ist eine Oase der Ruhe und Freundlichkeit!

Für mich besonders ist die Tatsache, dass jeder Gast sein Zimmer beim Check in selber auswählen darf .

 

Hier an der Cala Mesquida und dem kleinen Strandabschnitt befinden sich auch die weiteren VIVA Hotels /Cala Mesquida Park-Cala Mesquida Club und Resort.

Die Hotels bilden einen Komplex aus drei Gebäuden mit den dazu anliegenden Appartements und Zimmern, perfekt auch für Familien. Obgleich es eine kleine Einkaufspassage gibt lohnt es sich hier, einen Mietwagen zu nehmen. Gerade ab hier erreicht man wunderschöne Strandabschnitte, wie beispielsweise den Strand von Llombards (Insidertipp!!) in kurzer Zeit.

 

Am zweiten Tag begann unsere Mietwagentour durch den Tramuntana Gebirgszug.

Sehenswert hier definitiv das Kloster LLuc, der Ort Sòller,

Deia - ein wunderschöner netter kleiner Ort/genannt auch der Künstlerort Mallorcas und natürlich Valldemossa, das kleine Bergdorf, dessen Spezialitäten ein aus Mandeln hergestelltes Erfrischungsgetränk und eine Art Gebäck aus Kartoffeln sind.

Am dritten Tag ging es dann südlich in Richtung Colonia Sant Jordi.

Colónia de Sant Jordi ist ein ehemaliger Fischerort und gehört zur Gemeinde Ses Salines, die in der südöstlichen Ecke Mallorcas zwischen Santanyí und Campos liegt und ihren Namen den jahrtausend alten Salinen verdankt, die schon von den Römern genutzt wurden.

Hier gibt es neben den kilometerlangen Stränden auch wunderbare Restaurants direkt am Stand mit einer tollen Paella!!!

 

Der letzte Stop vor der Rückfahrt zum Flughafen lag auf dem Gipfel des Berges Puig de Randa. Hier befindet sich das Heiligtum Mare de Déu de Cura. Es handelt sich um einen sehr schönen und einladenden Ort. Dort sind folgende Elemente hervorzuheben: das Auβenportal, auf dem wir einen Text von Ramon Llull lesen können; der Platz des Heiligtums, mit einem Brunnen; der Klostergarten, der durch ein Bild des hl. Franziskus von Assisi dominiert wird; die aus dem 17. Jahrhundert stammende Kirche, die der Muttergottes von Cura geweiht ist; das Kloster, das in der Mitte des 20. Jahrhunderts gebaut wurde; die Arkaden, aus dem Jahre 1930, mit den sieben Geheimnissen des franziskanischen Rosenkranzes, die auf Fliesen dargestellt werden; und der Saal der Grammatik aus dem 16. Jahrhundert, mit einem Museum über Ramon Llull.

 

Zusammenfassend sei nun gesagt, dass Mallorca immer eine Reise wert ist.

Ich durfte diesmal eine „andere“ Seite Mallorcas per Mietwagen selbst „erfahren“.

Besonders den Norden/Nordosten/Südosten kann ich ihnen gerne weiterempfehlen!

 

Bei Fragen oder mehr Details sprechen Sie mich gerne an, rufen Sie an oder kontaktieren mich per E-Mail

 

Ihre Janett Kuba